Coding Girls Club

Von dem 22.09. bis 13.12.2019 machten einige Mädchen der siebten Klasse des HHGs einen Workshop über IT, also Informationstechnologie, genannt Coding Girls Club. Dabei lernten wie viel über das Programmieren und über Roboter.

Mit Tutorinnen der Firma Codiviti lernten wir, eine kleine Platine zu programmieren. Die Platine heißt Calliope mini und besitzt einen Lautsprecher, 5x5 LEDs, zwei Schalter, ein kleines Mikrofon und einige Anschlüsse für Krokodilklemmen. Außerdem einen Temperatur-,Bewegungs- und Lichtsensor.

Das Zusatzangebot fand fünfmal freitags, einmal samstags und einmal dienstags statt. Freitags spielten wir zum Eindenken mit den Betreuerinnen verschiedene Spiele zu den Themen Programmieren und Technik. Außerdem programmierten wir am Computer den Calliope mini. Man verwendet dazu eine Programmieroberfläche mit Blöcken, die man zu einem Programm verbinden kann. Daneben ist ebenfalls ein kleiner Simulator der Platine abgebildet, um zu sehen, ob diese Kombination der Blöcke funktioniert. Man kann die Blöcke auch in die Sprache Java Script umwandeln.

An einem Dienstag machten wir eine Exkursion zur Hochschule Niederrhein, wo wir einen Stromkreis mit leitfähigen Garn nähten. Nach einer Mahlzeit in der Mensa und einer kleinen Führung durch die Produktionshallen ging es weiter zum Science Truck Touch Tommorow der Haribo-Stiftung. Dort gab es Virtual-Reality-Brillen, einen Roboter zum Programmieren und vieles mehr. Unter anderem auch ein Gerät, was man auf den Kopf setzt und mit dem man mit Hilfe seiner Gedanken einen Ball durch ein Labyrinth auf einem Bildschirm führt.

Am Samstag dem 07.12.19 wurden wir zu Codiviti am STARTPLATZ (Mediapark) zum "Nikolaus Hackathon" eingeladen, wo wir einen Tannenbaum mit einer leuchtenden Spitze bastelten. Dann kreierten wir Coding Girls etwas Weihnachtliches wie zum Beispiel einen Weihnachtsmann oder einen Tannenbaum, wieder mit dem Calliope mini, damit er z.B. ein Lied abspielt, und anschließend befestigten wir ihn am gebastelten Objekt.

Dieser Workshop war eine sehr gute Erfahrung und man hat einen kleinen Einblick bekommen, wie die ganze Technik so funktioniert.

Von Lena Bürger, 7a