Schwarzes Brett

  • schriftl. Abiturprüfungen: GE-Gk, EK-Gk, SW-Gk
    25.05.2020
  • EF: Informationsveranstaltung (Plan s. E-mail)
    25.05.2020
  • Q1: Klausuren in PH, EK und INF (s. Plan)
    25.05.2020
  • Nachschreibtermine schriftl. Abiturprüfung
    26.05.2020 - 09.06.2020
  • Q1: Klausuren in BI, F, PL (s. Plan)
    26.05.2020
  • Weitere Termine

Kooperationspartner
des Sports

weitere
Kooperationspartner

 

Schrittweise Öffnung der Schule

Sehr geehrte Eltern,
liebe Schülerinnen und Schüler,
mit der Pressekonferenz der Landesregierung am vergangenen Mittwochabend und der anschließenden Schulmail kennen wir nun die Rahmenbedingungen und rechtlichen Vorgaben, unter denen dieses Schuljahr zu Ende gehen soll. Diese sind sehr komplex und stellen die Schule, wie man sich denken kann, auch vor dem Hintergrund des zu gewährleistenden Infektionsschutzes vor große organisatorische Herausforderungen. So sehr wir uns alle eine Rückkehr in die Normalität wünschen - Sie, Ihr und auch wir Lehrerinnen und Lehrer - wird sich diese mindestens bis zum Ende des Schuljahres aber noch nicht einstellen. 

Mit der jüngsten Schulmail und der Änderung der Prüfungsordnung für beide Sekundarstufen sind nun eine Reihe von Fragen beantwortet, vor allem mit Blick auf noch zu erbringende Leistungsnachweise durch Klassenarbeiten und Klausuren, Bewertung und Versetzung. Für alle, die diese Bedingungen im Detail nachlesen wollen, verweise ich auf die 20. Schulmail vom 6. Mai und die damit verbundenen Anlagen: https://www.schulministerium.nrw.de/docs/bp/Ministerium/Schulverwaltung/Schulmail/Archiv-2020/200506/index.html.

Ich fasse an dieser Stelle in aller gebotenen Kürze die maßgeblichsten und für Sie und Ihre Kinder wahrscheinlich wichtigsten Informationen zusammen: 
- die Durchführung des Abiturs hat Vorrang vor allem anderen Unterricht 
- die Anzahl der Klassenarbeiten in der Sekundarstufe I darf reduziert werden. Aufgrund fehlender organisatorischer Möglichkeiten und Unterrichtsvoraussetzungen (s.u.) werden aber sehr wahrscheinlich keine Klassenarbeiten in der Sekundarstufe I nachgeholt werden können  
- alle Schülerinnen und Schüler der Jgst. 5 bis EF werden in die nächste Jahrgangsstufe versetzt, und zwar unabhängig vom Notenbild. Eine Ausnahme bildet die Jgst. 9, die mit dem Zeugnis die Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe erhält (vgl. SchulG §50 (6).
- die Leistungsbewertung beruht auf der Gesamtentwicklung während des gesamten Schuljahres unter Einbeziehung der Zeugnisnote im ersten Halbjahr
- die zentralen Klausuren in der EF in Mathematik und Deutsch entfallen. 

In der Oberstufe verhält es sich etwas anders. Da die Q1 sich im Prüfungsverfahren befindet und in diesem Schuljahr bereits Punkte für das Abitur sammelt, ist das Absolvieren bestimmter Klausuren nötig. Die Jahrgangsstufe erhält dazu morgen genauere Informationen; eine erläuternde Mail haben wir am Freitag bereits an die Schülerinnen und Schüler und auch an die Pflegschaft verschickt. 

Auch in der EF wird mit der Fachoberschulreife ("Mittlere Reife") ein erster Abschluss erworben. Daher sollen gemäß §40 der APO-GOSt die Schülerinnen und Schüler der EF jeweils eine der in den Naturwissenschaften und Gesellschaftswissenschaften noch nicht absolvierten Klausuren nach, d.h. jede Schülerin / jeder Schüler trifft die Entscheidung für eine Gesellschaft- und eine Naturwissenschaft, in der die ausgefallene Klausur nachgeholt wird.
Auch hierzu folgt eine Beratung durch die Jahrgangsstufenleitung.  

Der Plan für die Wiederaufnahme des Unterrichts in der EF wird schnellstmöglich erstellt. Nur wenn organisatorisch mit Blick auf die Abiturprüfungen und den Unterricht der Q1 möglich, wird dies vor dem 26. Mai der Fall sein. Gehen Sie vorrangig von einem Unterricht in der EF erst ab diesem Termin aus. 
Sehr wahrscheinlich ist darüber hinaus, dass die Klausur im Fach Lateinisch wegen der Vergabe des Latinums geschrieben werden muss. Umfang und Inhalt der in die häusliche Vorbereitung gegebenen Aufgaben werden mit Blick auf die Klausuren angepasst. 

Der 26. Mai 2020 ist auch der früheste Termin, mit dem ein Präsenzunterricht für die Jgst. 5 bis 9 zu erwarten ist. Bedenken Sie bitte, dass die Infektionsschutzbedingungen nur einen Unterricht mit acht Schülerinnen und Schülern in einem Raum möglich machen, sodass unsere Kapazitäten - im Besonderen im laufenden Prüfungsbetrieb mit einem erhöhten Personalaufwand - schnell erschöpft sind. Aus diesem Grund wird auch der entworfene Plan für das Lernen zuhause weiterhin Bestand haben.  

Ab Montag werden wir die verbleibenden Termine für das laufende Schuljahr zusammenführen und dafür wieder die Terminliste auf der Homepage nutzen. Aktualisierungen werden jeweils auf der Startseite vermerkt.
Der Terminplan wird dann auch die Präsenstage der einzelnen Klassen umfassen, wobei erst nach Ablauf der schriftlichen Abiturprüfungen ein wie auch immer gearteter Unterricht in der Sekundarstufe I überhaupt erst stattfinden kann. 

Zudem haben Herr Borchert und Herr Dr. Baum in den vergangenen Wochen geeignete Lernplattformen gesichtet, die Bereitstellung, Austausch und Bearbeitung von Lernmaterialien und zugleich eine Kommunikation ermöglichen und dabei auch unseren eigenen datenschutzrechtlichen Ansprüchen genügen, die durch Covid-19 ja nicht ausgehebelt sind. Auch wenn unsere sehr pragmatische Übermittlung des Lernstoffs nach meinem Eindruck bisher gut funktioniert hat, so verlangt die gegenwärtige Entwicklung nach mehr Optionen für das Lernen zuhause und auch den Austausch darüber. 
Eile ist diesbezüglich kein guter Ratgeber, da es den Schülerinnen und Schülern direkt von Anfang an gelingen soll, effizient mit dieser Plattform zu arbeiten. Daher ist es unser Ziel, dass wir eine Einführung vielleicht während der Präsenztage vornehmen, auf die sich Ihre Kinder sicherlich genauso freuen wie meine Kolleginnen und Kollegen und auch ich selbst! 

Abschließen möchte ich aber mit etwas Positivem: Am 7. und 8. Mai wurden die Möbel für die Schulbibliothek geliefert, sodass - wenn die Haushaltssperre der Stadt aufgehoben wird und auch die Bücher bestellt werden können - wir wieder eine sehr schöne Schulbibliothek als (ein) Aushängeschild besitzen. Das freut den Philologen! Außerdem lege ich Ihnen die Lektüre der 32. Ausgabe unserer Schülerzeitung ans Herz, die Herr Otto in diesem Jahr online bereitgestellt hat und die Sie auf der Homepage herunterladen können: http://hhgonline.de/bin/Druckfassung_Ausgabe32.pdf

Am Ende möchte ich mich noch bei Ihnen als Schulpflegschaft, im Besonderen bei Ihren Pflegschaftsvorsitzenden bedanken. Uns erreichen viele aufmunternde Worte und ausnahmslos konstruktive Kritik, die wir uns bemühen umzusetzen. Vor allem aber danke ich für Ihre Geduld, die uns die Ruhe lässt auf die stetig neuen Herausforderungen angemessen zu reagieren. 

Uns allen wünsche ich weiterhin gute Nerven und Gesundheit, das gilt aber vor allem für den diesjährigen Abiturjahrgang! 

Mit besten Grüßen 

M. v. Grabczewski