Inforum

Juli 2018

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, liebe Leser!

Zum Ende des Schuljahres 2017/18 möchten wir uns für die vielfältige Unterstützung bei den schönen Aktivitäten und Aufführungen in den letzten Wochen am Heinrich-Heine-Gymnasium bedanken. Besonders erwähnt werden sollen ein gelungener Kennenlernnachmittag mit zum ersten Mal fünf neuen Eingangsklassen im neuen Schuljahr, das Theaterstück „ein Sommernachtsmärchen“ der Jahrgangsstufen 5 und 7/8, das unter der Leitung von Frau Wolst aufgeführt wurde sowie das Musical „Zeig mit dein Gesicht“, welches ein Musikkurs der Q1 unter Leitung von Herrn Borchert aufgeführt hat.

Mit dem Ende dieses Schuljahres endet die Dienstzeit von Frau Etzweiler. Frau Etzweiler hat über viele Jahre am Heinrich-Heine-Gymnasium ausgezeichnete Arbeit geleistet. Für Ihren Einsatz und ihr Engagement am HHG bedanken wir uns ausdrücklich. Frau Kaufman Bernádo wird an eine andere Schule versetzt. Auch Ihr danken wir herzlich und wünschen beiden Lehrerinnen für die persönliche Zukunft alles erdenklich Gute.

Als neue Kollegen begrüßen wir Frau König mit den Fächern Mathematik und Musik und Herrn Breuer, der die Fächer Biologie und Sport unterrichtet.

Das HHG ist ein weiteres Mal für die sehr gute Arbeit im Bereich der Berufsorientierung ausgezeichnet worden. So haben wir uns in diesem Schuljahr im Rahmen einer Re-Zertifizierung ein weiteres Mal erfolgreich um das Berufswahlsiegel „Schule mit vorbildlicher Berufsorientierung“ beworben. Unser Dank gilt dem Team der Berufsorientierung für die organisatorischen und ideenreichen Maßnahmen in diesem Aufgabenbereich (Frau Heuer, Frau Steffens, Herr Lempert).

Im Oktober 2018 haben wir mit zwei Staffeln die Kölner Stadtmeisterschaft beim Köln Marathon gewonnen. Allen beteiligten Schülerinnen und Schülern gratulieren wir noch einmal herzlich und danken Frau Spann und Frau Esser für die Organisation.

Ein letzter Punkt betrifft den Aspekt, dass in einer Schule nicht alle Entscheidungen und Vorgänge ohne Reibung ablaufen und über bestimmte Sachverhalte zwischen Eltern,  Schülern und den Lehrkräften Diskussionsbedarf besteht. Auch wenn unser Eindruck ist, dass in der Vergangenheit in den allermeisten Fällen ein gutes Einvernehmen zwischen den Konfliktparteien erzielt werden konnte, haben wir einem über die Pflegschaften an die Schulleitung herangetragenen Wunsch entsprochen, hier ein transparentes Beschwerdeverfahren zu schaffen. Wir hoffen aber, dass es nur äußerst selten zur Anwendung kommen muss!

In diesem Sinne wünschen wir, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, liebe Kolleginnen und Kollegen, euch und Ihnen allen erholsame Sommerferien und freuen uns auf den Neustart zum Schuljahr 2018/19.

M. Luhnen                                                                       M. v. Grabczewski