Inforum

Juli 2017

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, liebe Leser!

Zum Ende des Schuljahres 2016/17 möchten wir allen am Schulleben Beteiligten schöne Ferien und gute Erholung wünschen und uns für die vielfältige Unterstützung bei den schönen Aktivitäten und Aufführungen im vergangenen Jahr am Heinrich-Heine-Gymnasium bedanken.

Am 22. März hat unter Leitung von Herrn Franz und Mitwirkung von Frau Leidinger und Frau Pels zum wiederholten Male das Literarische Café stattgefunden, bei dem Schülerinnen und Schüler die Gelegenheit hatten selbst verfasste Texte vorzutragen, die von Musikbeiträgen umrahmt wurden. Das abwechslungsreiche Programm hat nicht nur uns, sondern auch den zahlreichen Zuhörern viel Vergnügen bereitet, wofür wir den Organisatoren noch einmal ausdrücklich danken.

Danken möchten wir auch Frau Berens und Frau Stehr für die Organisation des diesjährigen Englandaustausches der Jahrgänge 8 und 9. Sowohl beim Besuch der englischen Austauschschüler in Deutschland als auch beim Gegenbesuch im Juni herrschte in den Gruppen während aller Aktivitäten eine tolle Stimmung, die auch bei unserer englischen Partnerschule lobend erwähnt wurde.    

Aus den jüngsten Tagen möchten wir auch noch den von Frau Birkmann und Frau Pels organisierten stimmungsvollen Kennenlernnachmittag, den Präsentationstag der Projektwoche, für deren Organisation wir Frau Sokhanvar und im Besonderen Herrn Otto danken, sowie das Theaterstück „Alice im Wunderland“ erwähnen, das unter der Leitung von Frau Wolst aufgeführt wurde.

Mit dem Ende dieses Schuljahres enden die Dienstzeiten von Herrn Hoffmann und Herrn Moritz, Herr Schering wechselt in ein anderes Bundesland. Herrn Kowalski gratulieren wir zu einem erfolgreichen Beförderungsverfahren, er wird Oberstufenkoordinator an einem anderen Gymnasium. Alle Kollegen haben sich an unserer Schule über lange Jahre engagiert und sie durch ihr Wirken geprägt. Für die persönliche Zukunft wünschen wir Ihnen alles erdenklich Gute und bedanken uns für den Einsatz am HHG. Darüber hinaus bedanken wir uns bei Frau Scott und Herrn Meyer-Kossert, die ebenfalls das HHG zum Schuljahresende verlassen werden.

Seit Oktober des vergangenen Jahres hat Frau Molitor, unsere Schulsozialarbeiterin, ihre Arbeit am HHG aufgenommen. Die Schulleitung und auch die Kolleginnen und Kollegen sind sehr froh darüber, dass Ihre Kinder in Frau Molitor für die unterschiedlichsten Themen und Zusammenhänge eine mögliche Ansprechpartnerin haben und über die jeweilige Vermittlung durch die Klassenleitung von dieser Möglichkeit auch regen Gebrauch machen. In vielen Fällen konnten wir bereits beobachten, dass sich diese Gespräche auch positiv auf das Lernverhalten der jeweiligen Schüler ausgewirkt haben 

Über einige besonders erfreuliche Neuigkeiten möchten wir informieren:

In diesem Schuljahr hat die Qualitätsanalyse am HHG stattgefunden. Dabei haben wir ein sehr erfreuliches Ergebnis erreicht und und deutliche Verbesserung zur letzten Qualitätsanalyse erzielt. Besonders positiv wurde die vorbildliche Kooperation der Lehrkräfte, die Organisation um Umsetzung der Ganztagsangebote und der gegenseitige Respekt und die Wertschätzung am HHG genannt. Wir bedanken uns bei allen Beteiligten Lehrern, Eltern und Schülern für die geleistete Unterstützung.  

In diesem Schuljahr hat sehr erfolgreich das Frühtraining für ambitionierte Sportler in der Jahrgangsstufe 5 begonnen. Die Rückmeldungen von den beteiligten Schülerinnen und Schülern sind sehr positiv, sodass wir das Frühtraining auch im nächsten Schuljahr in den Jahrgangsstufen 5 und 6 anbieten werden.

Im Rahmen unserer Angebote im Bereich der Berufsorientierung sind wir sehr stolz, dass wir in diesem Schuljahr sehr erfolgreich die Rezertifizierung zum Führen des Berufswahlsiegels gemeistert haben. Unser Dank gilt dem Team der Berufsorientierung, Frau Steffens, Frau Heuer, Frau Apel und insbesondere Frau Fernández Sauthof, die sich alle in besonderem Maße für die Berufsorientierung am HHG engagieren.

Auch im nächsten Schuljahr werden wir für ein weiteres Schuljahr das Lehrerraumprinzip erproben. In einigen Arbeitssitzungen und einer durchgeführten Evaluation sind Kritikpunkte und Stärken des Lehrerraumprinzips benannt worden. Wir werden im kommenden Schuljahr Verbesserungsvorschläge zur Optimierung umsetzen und am Ende des kommenden Schuljahres erneut beraten.

Eine Konsequenz ist die Ausweitung der Ori-Stunden am ersten Schultag auf vier Stunden, um dort besonders in den Klassen 6-9 Möglichkeiten der besseren Arbeitsorganisation und damit eine Entlastung der Schulranzen intensiv besprechen und ihre Kinder dabei anleiten zu können. Ein weiterer bereits genannter Punkt betrifft die mögliche Umverteilung der Schließfächer. Wenn sich die Laufwege für die Kinder ändern, liegt das gemietete Schließfach vielleicht nicht mehr am günstigsten Punkt. Hier hat uns die Fa. ASTRA bereits Formulare zum Schließfachtauschverfahren zukommen lassen, die innerhalb des ersten Monats im neuen Schuljahr, wenn die Laufwege bekannt sind, im Sekretariat abgeholt werden können. Eine Umverteilung der Schließfächer ist also möglich.

In diesem Sinne wünschen wir, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, liebe Kolleginnen und Kollegen, euch und Ihnen allen erholsame Sommerferien und freuen uns auf den Neustart zum Schuljahr 2017/18.

 M. Luhnen                                                                M. v. Grabczewski