Inforum

Dezember 2018

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, liebe Leser!

Das Kalenderjahr 2018 geht zu Ende, für uns bedeutet dies, einen kleinen Rückblick auf verschiedene Aktivitäten am Heinrich-Heine-Gymnasium zu geben und gleichzeitig schon die Planungen für das 2. Halbjahr anzugehen.

Aufgrund von Personalveränderungen, z.B. durch die Aufnahme neuer Referendarinnen und Referendare, werden wir einige Änderungen in der Unterrichtsverteilung und den Stundenplänen der Klassen und Kurse im zweiten Halbjahr vornehmen müssen. Wir haben hierbei stets im Blick, dass wir die Veränderungen mit Blick auf die einzelnen Klassen und Stufen so moderat wie möglich gestalten.

Am 17. November fand unser Tag der offenen Tür statt, der von sehr vielen interessierten Eltern und Schülern besucht war. Allen an der Organisation und Durchführung Beteiligten möchten wir an dieser Stelle noch einmal ausdrücklich danken, dem Team der Erprobungsstufe Frau Birkmann und Frau Pels, den Lehrerinnen und Lehrern, den helfenden Schülerinnen und Schülern, der SV, dem Förderverein, der Elternvertretung, besonders dem Team der Eltern im Elterncafé sowie Frau Brandt und Frau Salentin-Kropp sowie Frau Hillringhaus, die sehr erfolgreich den diesjährigen Adventsbasar durchgeführt haben. Durch den Verkauf ist eine Summe von über 1000,- Euro zusammengekommen, die für die Kindernothilfe gespendet werden.

Eine Woche zuvor konnten die Schülerinnen und Schüler der Einführungsphase den Berufsfeldtag besuchen. An diesem Tag wurden verschiedene Berufe von Fachleuten im Rahmen verschiedener Module vorgestellt. Die Schülerinnen und Schüler können so sehr frühzeitig einen konkreten Einblick in die Berufssparten gewinnen, die sie besonders interessieren. Auch hier möchten wir den Organisatoren, Frau Heuer, Herr Lempert und Herrn Eberhardt sowie besonders auch den Referentinnen und Referenten für ihren Einsatz danken.

Auch im Bereich der Bemühungen um Präventionsmaßnahmen am HHG haben wieder einige Veranstaltungen stattgefunden. Dazu gehörten auch die Informationsveranstaltung für Fahranfänger in der Qualifikationsphase I, in der die Schülerinnen und Schülern auf wichtige Grundlagen eines sicheren Fahrens aufmerksam gemacht werden konnten und einige Module zum sicheren Gebrauch des Handys in der Jahrgangsstufe 5.

Mit fünf Staffeln haben wir am diesjährigen Köln-Marathon teilgenommen. Ein besonderer Dank für die Organisation geht an Frau Esser, die die Teilnehmer begleitet und den Schulmarathon organisiert hat, zusätzlich auch den Kolleginnen und Kollegen und der Vielzahl der Eltern, die die Staffeln an der Strecke betreut haben.

Das Heinrich-Heine-Gymnasium ist zudem mit Beginn dieses Schuljahres als MINT-freundliche Schule rezertifiziert worden. Die vielfältigen Angebote in den MINT-Fächern im Bereich der Differenzierung und der Sekundarstufe II und die zum Teil damit verbundenen Exkursionen und Projekte sind der Grund dafür, dass unsere Schule sich weiterhin als MINT-freundlich wird bezeichnen dürfen. Dafür sei Herrn Dr. Baum gedankt, der diesen Bereich an unserer Schule koordiniert.  

Ein großer Gewinn für unsere Schule ist darüber hinaus die Zusammenarbeit mit Herrn Pouya Azimi, der als ehemaliger Schüler des HHGs dem Förderverein schon mehrere finanzielle Zuwendungen hat zukommen lassen, die wir im Besonderen für Projekte im MINT-Bereich haben verwenden können. Am 25. Januar 2019 soll diese Zusammenarbeit im Rahmen von KURS – der Kooperation Unternehmen der Region und Schulen – in eine offizielle Lernpartnerschaft mit seiner Firma MobiLab Solutions überführt werden. Eine solche Lernpartnerschaft hat das HHG bereits mit dem Klinikum Merheim. Neben der Finanzierung von Lernmaterialien erhalten unsere Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit zu Praktika im Bereich des Webdesigns und der Programmierung. Darüber hinaus werden wir bei der Umgestaltung unserer Homepage von MobiLab Solutions unterstützt.

Seit gut zwei Jahren erproben wir das Lehrerraumprinzip, das vor allem die Lehrerinnen und Lehrer und auch die Schulleitung für ein sehr gutes Mittel halten, die Unterrichtsarbeit, die Sauberkeit und das Miteinander im Schulgebäude zu verbessern. Auch wenn wir für viele damit verbundene Schwierigkeiten, die wir vorhersehen konnten, schon Lösungen gefunden haben, so zeigen sich in manchen Bereichen immer noch Probleme, wie uns von einigen Schülerinnen und Schülern und Eltern zurückgemeldet wird. Aus diesem Grund hat sich aus der Schulkonferenz eine Gruppe aus Eltern, Schülern und Lehrern gebildet, die ansprechbar ist bei konkreten Schwierigkeiten. Die näheren Informationen über das Verfahren und die Möglichkeit der Rückmeldung sind der Homepage zu entnehmen.

Denken Sie, sollte sich die Notwendigkeit einer Nachhilfe ergeben, an unser sehr erfolgreiches Programm „Schüler helfen Schülern“, in dem ältere Schülerinnen und Schüler im Falle von schulischen Problemen Hilfestellungen anbieten. Frau Stehr sowie Herr Dr. Baum betreuen dieses Projekt, das von den Schülerinnen und Schülern bereits intensiv genutzt wird.

 

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, 

nach acht Jahren der Schulleitung muss ich mich mit diesem Inforum von Ihnen und Euch verabschieden. Im Laufe des Januars werde ich den Arbeitsplatz wechseln und als Dezernent bei der Bezirksregierung Köln im Bereich der Schulaufsicht tätig werden. Die Schulleitung am HHG wird Herr von Grabczewski kommissarisch übernehmen. Er wird durch das sehr gut arbeitende Sekretariat und die ebenso gut arbeitende erweiterte Schulleitung unterstützt werden.

Zur Freude über das gelungene Bewerbungsverfahren gesellt sich bereits jetzt bei mir die Wehmut, das HHG verlassen zu müssen. Es hat mir – mit nur ganz wenigen Ausnahmen – immer große Freude bereitet, als Schulleiter am HHG tätig zu sein. Dies liegt im Besonderen daran, dass die Kolleginnen und Kollegen am HHG eine sehr gute Arbeit leisten und dass die Zusammenarbeit mit allen beteiligten Gruppen, besonders auch mit den Schülerinnen und Schülern sowie den Eltern, stets sehr respektvoll und vertrauensvoll erfolgen konnte. Für dieses entgegengebrachte Vertrauen bedanke ich mich bei allen sehr.

Wir wünschen allen Schülerinnen und Schülern, deren Eltern und auch den Kolleginnen und Kollegen eine besinnliche und zugleich erholsame Weihnachtszeit und ein gutes Neues Jahr!

M. Luhnen                                                                       M. v. Grabczewski